AmetekHaydonKerk AmetekAMS
Skip to content

Xenex-Desinfektionsroboter reduziert Krankenhausinfektionen um bis zu 100%, Haydon Kerk-Doppelführungseinheit ist optimale Lösung für Einsatz des Roboters vor Ort

Branche – Anwendung
Umwelthygiene – UV-Desinfektion


Informationen zur Anwendung
Der Xenex-Roboter ist für die Umgebungsdesinfektion mit UV-Licht konzipiert. Die Doppelführungsschiene von Haydon Kerk unterstützt die Bewegung der UV-Lampe des Roboters beim Aus- und Einfahren.

Herausforderung
Für die Anwendung müssen Lasten von 10 kg plus einer Sicherheitsmarge von 200% berücksichtigt werden. Große überhängende Lasten sind anfällig für Vibrationen, Geräuschentwicklung und Torsion. Die Anwendung erfordert hohe Linearkraft bei einer Bewegung mit kontrollierter Geschwindigkeit. Darüber hinaus muss die Einheit modular aufgebaut sein, damit der Roboter leicht vor Ort gewartet werden kann.

Gründe für Haydon Kerk Pittman
• Kontrollierte und gleichmäßige Bewegung

• Geräusch-/Schwingungsdämpfung mit patentierte Muttersystem

• Abstützung einer überhängenden Last von 20 kg

• Große Auswahl an Gleitgewindespindeln

• Vorjustierte einbaufertige Lösung für vereinfachte und kostengünstige Montage

• Anpassbares System

Lösung
Um die Funktionsweise der nächsten Generation des Xenex-Roboters zu optimieren, hat die Firma Haydon Kerk Pittman (HKP) eine Doppelführungseinheit speziell für die Anforderungen von Xenex entwickelt. Die bisher eingesetzten Einzelkomponenten werden durch ein kompakte Baugruppe ersetzt. Sie ist solide und muss nicht justiert werden. Dank seines umfangreichen Sortiments von HKP konnte eine Gewindespindel ausgewählt werden, die hinsichtlich Steigung, Selbsthemmung und Belastbarkeit das Optimum darstellt. Ein zu steiles Gewinde hätte es notwendig gemacht, mittels eines Ruhestroms die UV-Lampe in Position zu halten. Mit einer zu kleinen Gewindesteigung hätte sich das von Xenex gewünschte Bewegungsprofil nicht erfüllen lassen. HKP konnte die optimale Gewindegröße und Steigung für diese Anwendung auswählen, um die Drehmoment-, Bewegungs- und Lastanforderungen von Xenex zu erfüllen. Um Geräuschentwicklung und Vibrationen zu reduzieren, setzte HKP eine patentiertes Muttersystem ein. Der „Centralizer“ eliminiert den Slip-Stick-Effekt der Mutter bei geringen Reibungsverlusten. Er ergänzt das vorhandene Portfolio an spielfreien und spielbehafteten Muttern. Außerdem wurden von HKP anwendungsspezifische EMV Maßnahmen durch eine speziellen Teflonbeschichtung und einen Potentialausgleich zum Gestell des Xenex-Roboters umgesetzt.

Ergebniss
Die Baugruppe ist ökonomisch und solide und kann beträchtliche Lasten ohne teure Kugelführungen bewältigen. Die Lösung ist speziell und kundenspezifisch. Sie ist das Ergebnis einer sorgfältigen Abwägung von Last, Hub, Positioniergenauigkeit und Geschwindigkeit. Sie vereinfacht sowohl die Fertigung als auch Wartung des Xenex-Roboters.


Klicken Sie
hier, um die PDF-Version herunterzuladen.

XENEX wurde von zwei Epidemiologen gegründet. Ihre wissenschaftliche Disziplin steht hinter allem, was sie tun – von ihren evidenzbasierten Protokollen bis hin zu ihren Einsatzstrategien und laufenden Analysen. Die Teams des Unternehmens nutzen ihre unterschiedlichen Hintergründe und ihr Fachwissen in Epidemiologie, Infektionsprävention und Six-Sigma-Implementierung, um die Infektionsraten in Krankenhäusern signifikant zu senken.


*Xenex LightStrike™ Germ-Zapping™-Roboter mit SureStrike 360™-Technologie sind nachweislich wirksam gegen SARS-COV-2